Seite
Menü
News

Welpenalarm

 

 

meine kleine Schwester Mona und ich
- Dreamteam!!!!-

________________________________________________________

Also Leute, ich kann Euch sagen, hier als einziger Mann im Rudel, eine einzige KATASTROPHE!

 

Wir sollten wieder Babys bekommen, grundsätzlich habe ich eigentlich nichts gegen Babys aber wenn ICH dann so gar keine Beachtung mehr finde ist das schon sehr traurig; ja lacht nur, auch ich kann mal traurig sein.

Alles fängt damit an, dass Anne ohne mich zu irgendeinem Hallodri fährt. Dieses Mal mit meiner Mutter, mit Zazou und dann noch nach Polen, quer durch den bayerischen Wald und alles das im Winter bei Schnee und Eis, OHNE MICH!!
Also ich muss hier sitzen und warten und mir endlos Sorgen machen: finden sie den Weg ohne mich? Kommen sie heile an und wieder zurück oder passiert etwas bei Eis und Schnee? Ist der „Auserwählte“ nett oder ist das ein Rüpel und überhaupt ist es peinlich wenn Mama zu ihrem Liebhaber fährt!

Konnte das nur ertragen weil ich wusste, dass Urlaub mit meinem Zweitrudel in Aussicht war, aber ich schweife mal wieder ab..

Also sie sind heil wieder nach Hause gekommen, was sag ich heil, da waren gefühlt noch Hunderttausend Polen dabei, Mama roch ein wenig streng und ich wusste gleich; das hat sich gelohnt – nee, nicht für mich, für meine Frau Mama natürlich und ich würde nun hunderttausend polnische Geschwisterchen bekommen..

Wie gesagt, einziger Mann, meine Probleme hatte sonst niemand hier. Jette war schon im Tantenglück, Leila freute sich bereits auf Extraportionen – unsere werdenden Mütter haben nicht immer großen Appetit und dann werden die Reste auf uns verteilt – natürlich nur ausgesuchte Leckereien – nichts für das gemeine Volk, wenn ihr versteht was ich meine. Cuba interessiert sich nicht für Babys, Oma Buffy hat mal wieder von nichts was gehört und somit blieb ich allein und einsam mit meinen Problemen. Ja, es ist schwer ein Mann zu sein...

Und dann war es mal wieder soweit – Welpenalarm - !!!

Zusi hier, Zusi da, schau mal Jette, die kleinen süßen Zwerge, nein Jambo, du hast noch keine Besuchserlaubnis, Zusi hier usw. Zum Heulen dass Theater.
Da kannst du mal ins Zimmer schauen, eine Nase von den wirklich gutem Welpenduft nehmen und musst dich schon wieder schleichen.

Aber dann, gewerkel im Esszimmer, Gitterrasseln, flauschige Felle verteilt, Plüschis und Kissen dekoriert und dann der große Moment; die Babys kamen zu MIR!!
Leute, ich kann euch gar nicht sagen was das für ein Gefühl war. Ein Mauzen und Piepsen, Köpfchen gewackel und neugieriges Geschau, einfach himmlisch.
Als ich etwas näher kam und diesen wirklich guten Welpenduft einzusaugen, bekam ich durch das Gitter ein Bussy – herrlich!!

Da kann ich die Damenwelt verstehen wenn sie verzückt und entrückt die Babys liebkosen, ich wollte es auch!!
Von diesem Moment an ließ ich die Kleinen nicht aus den Augen, passte auf, dass ihnen kein Leid geschah, machte bei den Besuchern Taschenkontrolle – die Babys hätten ja locker darin Platz gehabt – und war auf der Stelle der große Bruder für die Zwerge.

8 Wochen Welpenzeit, davon gefühlte 6 Wochen nicht geschlafen – musste ja aufpassen – und dann der Abschied.
Ich kann Euch sagen, das sind echte Schmerzen.
Mama Zazou machte den Eindruck als wäre sie froh, dass sie endlich die kleinen Monsterchen verabschieden könnte, aber ich – Depri, sag ich euch sind nichts dagegen.

Ein Teilchen nach dem anderen wurde verabschiedet. Mir brach es schier das Herz – liegt wohl am Alter, werde immer sentimentaler und ich hatte kaum noch Lust auf irgendwas.
Bisher war der Tagesablauf wie folgt:

5 Uhr aufstehen, Welpen ins Gehege locken, Pipi üben und dann Welpen bespielen – diese Tätigkeit wiederholte sich bis zu 10xtäglich, also bis zur Erschöpfung, Welpen bewachen und ihren Schlaf beobachten – herrlich, zum auffressen niedlich wie sie mit den Füßchen strampeln, maunzen, bellen und sich aneinander kuscheln – und dann gegen 24 Uhr völlig erschöpft ins Bett fallen und nun?
Was soll ich tun den ganzen Tag?
Also ich schlich durchs Gelände, hatte keine Lust auf Spiel mit Jette und Co, versteckte mich wenn mal wieder ein Baby geholt wurde – nein, ich nahm natürlich erst mal alle Komplimente und Streicheleinheiten der Menschen entgegen und schleimte mich bei ihnen ein.
Ja, ich weiß, das ist inkonsequent aber auch nicht soo schlecht...

Und dann war nur noch ein Baby da, Mona hieß das kleine Ding. Ich wollte jetzt keinen Kontakt mehr, hatte zu viel Angst vor der Trennung...
Aber Mona ging nicht, nein, sie wollte sich bei mir einschmeicheln, schlief in meinem Bett, stand mit am Futternapf und ging mit Anne und Dieter zu Bett.
Ich ahnte und vermutete – ja!! sie bleibt!!!

Mona ist meine kleine Schwester, das heißt ich bin ihr großer Bruder, muss auf sie aufpassen, sie bespaßen und bekuscheln, sie in die Geheimnisse von Ecking 3 einweisen, ihr zeigen wie sie im Leben zurecht kommt, ach, endlich bin ich wieder im Stress.

Mona ist wunderschön, hat ein zauberhaftes Wesen, ist unheimlich schlau und spielt wie ein Kerl
kurzum – sie ist einfach ein Traum!!!

   
hast du Lust auf ein Kämpfchen? Nein?!..     aber jetzt vielleicht??
   
geht doch!! Nein, ich ergebe mich nicht..     ich kann Karate!!!!


gewonnen, wie immer!
____________________________________

Es grüßt euch euer verliebter, völlig abgedrehter und bald haarloser
– Mona frisst mich auf vor lauter Liebe -
Jambo

 

PS ich lasse sie immer gewinnen, sie freut sich dann so sehr...

 

 

Seite
Menü
News

vom Sonnenblumenhof

Anne und Dieter Schattschneider
Ecking 3 
94547 Iggensbach / NBB

20x15-01.gif+49 (0)9903 - 942416
20x15-04.gif+49 (0)173 - 2929447
20x15-05.gifamabalu@aol.com

Vorgängerseite / Archiv

 

>>> nicht mehr verfügbar <<<

 

Externe Seiten - Briards

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple modifiziert by HDD Login